Unsere Friedenstauben

Bei uns am Hof leben ganzjährig ca. 280 rein-weiße Friedenstauben. Die Taubenschläge sind u-förmig auf unserem Betriebsgelände angelegt, die Tauben stehen, schon von weitem gut erkennbar, im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit. Der Himmel ist ihr Element. Sie genießen ausgiebigen Freiflug, verfügen über großzügig und artgerecht gestaltete Schläge mit entsprechenden Nist-u. Brutzellen.

Bei schlechtem Wetter können sie sich tagsüber nach Belieben in überdachten Volieren aufhalten. Das Futter besteht aus hochwertigem Getreide und ergänzenden Komponenten, weitestgehend aus ökologischem Anbau.

Die Friedenstauben werden jährlich - wie gesetzlich vorgeschrieben - vom Veterinär geimpft und über die Saison von einer Tier-Heilpraktikerin bei Bedarf mit homöopathischen und naturheilkundlichen Mitteln in guter Kondition gehalten.


Unsere weißen Friedenstauben sind reinrassige Brieftauben. Brieftauben gelten als enge Kulturfolger des Menschen.
Sie werden seit ewigen Zeiten auf Flugleistung, Schnelligkeit und Heimfindevermögen gezüchtet. Sie finden immer wieder zu ihrem Heimatschlag zurück, auch über hunderte und tausende Kilometer. Die Brieftaube orientiert sich am Magnetfeld der Erde. Sie fliegt dorthin zurück, wo sie einst als Jungtier ihre ersten Flugversuche unternommen hat.
Fotos: www.kathrin-jung.com

Weiße Brieftauben werden in der Züchtung aufgrund ihres besonderen Federkleides selektiert, die Flugleistung spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Auch die weißen Brieftauben finden, zwar langsamer, aber genauso sicher den Weg nach Hause zurück, allerdings nur in einer Reichweite von 100-170 Kilometern. Das auffallend weiße Gefieder lockt im Flug die Greifvögel − insbesondere den Habicht − an.

Unsere Tauben sind uns sehr ans Herz gewachsen und wir sind uns dessen bewußt, dass wir mit lebenden Kreaturen arbeiten.

Unsere Tierliebe bringt Einschränkungen mit sich:
Manche Veranstaltungsorte liegen sehr zentral in Berlin und führen mit dem Hauptportal direkt auf große Hauptverkehrsstraße der Stadt. An solchen Orten sind sehr große Varianten nur eingeschränkt möglich. Am Rathaus Köpenick zum Beispiel würden die Tauben gegen die Oberleitungen der Straßenbahn fliegen und sich dabei verletzen.

Das Wetter ist ein weiterer entscheidender Faktor. Bei Temperaturen unter 10° C, bei starkem Regen und bei Nebel finden die Tauben ihren Weg nach Hause nicht sicher zurück und deswegen schicken wir sie unter solchen Bedingungen erst gar nicht auf die Reise.

Geflogen wird an 7 Tagen in der Woche, tagsüber bis eine Stunde vor der Dämmerung, in der warmen Jahreszeit von Mitte April bis Ende September.

Der Einsatz erfolgt ausschließlich draußen im Freien.